DS - Einsteigerrunde

Rückkehr der Helden

den ersten Loot ausgeben

Nachdem die Helden den Tempel verlassen haben machen sie sich auf den Rückweg nach Gauwaldt. Dahan leidet wieder unter dem Fluch der Geistlosigkeit.
Unterwegs begegnet ihnen ein Hirsch, welcher von Moosen fix erlegt wird und ihnen neben 8 Mahlzeiten auch ein prächtiges Geweih für Chem und ein Hirschfell für O.L.A.F einbringt.
Am Abend wird Burg Gauwaldt erreicht.
Vor der Burg hat eine Expedition des Helia-Ordens ihr Lager aufgeschlagen. Ein Pikenier des Ordens spricht die Helden an und glaubt ihnen nicht, daß sie den Tempel “an der Drachenklaue” erkundet haben. Erst als die Helden sich verplappern und erwähnen, dass sie das Portalbuch zur unendlichen Bibliothek haben, kippt die Stimmung. Auch eine schnelles Dementi hilft nicht. Sind halt keine Lügner unsere Helden…
Die Helden werden umzingelt und zu ihren Kommandant, Edmund Unterfels gebracht. Edmund hat im Moment eine Audienz bei Graf Leofrick. Wie passend. Zu ihm wollten die Helden eh um ihren Bericht aus Tempel zu überbringen.

Die Helden zögern als sie vor der Audienz beim Grafen die Waffen abzugeben haben. Nach der Gemeinsamen Absprache was alles vom Tempel berichtet wird und welche Waffen alles doch mit rein geschmuggelt werden, geht es zur Audienz. Inzwischen wird Edmund über das Portalbuch informiert.

Edmund fordert sofort das Portalbuch und der Graf lässt ihn gewähren. Das Buch zur Unendlichen Bibliothek wird von den Helden an Edmund übergeben. Edmund überlässt den Helden die Schwerter der Großmeister und verlässt sichtlich aufgebracht die Audienz. Er lässt seine Expedition sofort zum Tempel aufbrechen.

Alleine mit dem Grafen unterrichten die Helden Grafen über ihre Erlebnisse. Der Nekromant und das sich Shenkz und sein Stamm einen neuen Unterschlupf suchen erklärt die marodierenden Orks in der Grafschaft.
Der Sohn vom Grafen ist mit dem Schutz der Stadt und Grafschaft beschäftigt. Er benötigt dafür fast alle Truppen des Grafen. Was trotzdem nicht viel heißt…

Graf Gauwaldt beauftragt nun die Helden nach Kossuth zu reisen. Sein Lehnsherr, Baron Staubstein fordert Truppen von ihm.
Mehr als die Helden kann der Graf aufgrund der Orks nicht entbehren.

Bevor Edmunds Expedition aufbricht, verwickelt ihn O.L.A.F. in ein Gespräch über seine göttliche Eingebung im Tempel “an der Drachenklaue”. Edmund ist fasziniert und lädt O.L.A.F. in den Tempel zur weiteren Erörterung ein, sobald der Tempel befreit wurde.
Auch Fried schien von der Begegnung mit Edmund beeindruckt und zweifelt zum ersten mal, ob sein Weg des Zorns der Richtige ist.

Am nächsten Tag wird die Beute aus dem Tempel in Gauwaldt zur Ausrüstung gemacht. Freigiebig mit seiner Beute und besonders viel Gedanken beim Ausrüsten macht sich Fried. Er kauft hier auch seine Stute “Stute”, einen Heuwagen als Transportmittel und seinen Hund “Herr Bert”.

Mittags brechen die Helden auf nach Kossuth. Sieben Tage Weg auf einer ausgebauten aber wenig inzwischen wenig benutzten Handelsstraße liegen vor ihnen.

Comments

Birliban Birliban

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.